Versandkostenfrei ab 25 €
30 Tage Rückgaberecht
Beratungshotline: 03731 1699747
SSL Verschlüsselung
Kauf auf Rechnung ²

5 Informationen über Handumreifungsgeräte

Antworten zu 5 häufig gestellten Fragen über Akku-Umreifungsgeräte

Unter dem Begriff „umreifen“ wird allgemein das Sichern von Packstücken mit einem Umreifungsband verstanden. Durch diese Verschlussvariante können Waren einwandfrei verpackt und für den Transport gesichert werden. Umreifungen erhöhen allgemein die Stabilität von Packstücken und schützen diese somit vor dem Umfallen oder Verrutschen. Mit einer Umreifung können unhandliche Güter gebündelt, platzsparend gelagert und einfach transportiert werden. Für die Umreifungsarbeit wird neben einem passenden Umreifungsband auch ein geeignetes Umreifungsgerät benötigt. Im Bereich der Handumreifungsgeräten stehen Ihnen unterschiedliche Varianten zur Auswahl. Welche es gibt und wofür sich diese eignen, möchten wir Ihnen gern erklären.

Was gibt es für Handumreifungsgeräte?

Zu den Handumreifungsgeräten zählen manuelle, pneumatische und akkubetriebene Umreifungsgeräte.

Manuelle Umreifungsgeräte werden ausschließlich per Hand bedient. Umgangssprachlich werden diese oftmals als Handumreifungsgeräte bezeichnet, obwohl hierbei nur die Untergruppe der manuellen Geräte gemeint ist. Für die manuelle Umreifung kann ein Spannwerkzeug und ein Verschlusswerkzeug genutzt werden. Alternativ eignet sich ein manuelles Kombi-Umreifungsgerät, welches die Spann- und Verschlussfunktion vereint. Beim Kombi-Umreifungswerkzeug von Boxolutions wird das eingelegte Umreifungsband in einem Durchgang gespannt, verschlossen und zugeschnitten.
Zur Verwendung eignet sich 12 mm breites Kunststoff-Umreifungsband aus Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PET) sowie entsprechende Verschlusshülsen. Das manuelle Umreifen ist die preisgünstigste Umreifungsvariante, erfordert allerdings den höchsten Kraft- und Zeitaufwand.

Akku-Umreifungsgeräte werden mit einem Akku angetrieben. Bei unseren Akkus handelt es sich um sehr leistungsstarke Lithium-Ionen Akkus, welche nach 30 Minuten vollständig aufgeladen sind. Ein akkubetriebenes Umreifungsgerät ist etwa so schwer wie ein manuelles Kombi-Verschlussgerät und deshalb genauso flexibel. Die Arbeit mit einem Akku-Umreifungsgerät geht jedoch deutlich schneller. Ein Umreifungsband aus Kunststoff wird um das Packstück gelegt. An der Stelle, wo sich das Band wieder trifft, wird das Akku-Umreifungsgerät angesetzt. Per Knopfdruck verspannt, verschweißt und schneidet das Gerät automatisch das Umreifungsband zu. Bei dem Schweißvorgang handelt es sich um einen Friktionsverschluss. Dabei wird durch Reibung Hitze erzeugt und gleichzeitig wird das Band fest zusammengepresst. Durch das Verschweißen entfällt der Einsatz von Metallhülsen.
Akku-Umreifungsgeräte sind sehr flexibel im Einsatz und arbeiten schnell. Für die Umreifung eignen sich Kunststoff-Umreifungsbänder mit einer Bandbreite von 9 mm bis 25 mm – je nach Umreifungsgerät. Wir haben Ihnen bei unseren Akku-Umreifungsgeräten angegeben, welche Maschine für welche Bandbreite kompatibel ist. Bitte prüfen Sie dies stets bei der Auswahl des Umreifungsbandes und der entsprechenden Umreifungstechnik.

Pneumatische Umreifungsgeräte arbeiten mit Luftdruck und sind deshalb auf einen Druckluftanschluss angewiesen. Die Arbeitsweise ähnelt den Akku-Umreifungsgeräten. Für den Verschluss wird ein Umreifungsband aus Kunststoff um das Packstück gelegt und anschließend durch das Gerät automatisch gespannt, verschweißt und abgeschnitten. Auch hier wird mittels Friktionsverschluss gearbeitet weshalb keine Metallhülsen nötig sind.
Pneumatische Umreifungsgeräte sind meist etwas schwerer als akkubetriebene Geräte und eignen sich vorwiegend für sehr schweres Umreifungsband ab einer Breite von 16 mm.

Wie wähle ich ein passendes Umreifungsgerät aus?

Die Auswahl des (für Sie) optimalen Umreifungsgerätes hängt von Ihren Packstücken ab und Ihrer geforderten Arbeitsgeschwindigkeit. Meist hängt die Arbeitsgeschwindigkeit mit der Anzahl der Umreifungen pro Tag zusammen. Für gelegentliche Umreifungsarbeiten könnte ein manuelles Kombi-Gerät für Sie infrage kommen. Dies kostet wenig, ist immer einsatzbereit und sehr wartungsarm. Wenn Sie täglich bis zu 30 Einheiten pro Tag umreifen, ist ein Akku-Umreifungsgerät empfehlenswert. Ein solches ist sehr robust und flexibel, für den häufigen Einsatz beschaffen und arbeitet sehr schnell. Bei einem höheren Arbeitspensum raten wir Ihnen zu einer halb- oder vollautomatischen Umreifungsmaschine.

Neben der Arbeitsgeschwindigkeit ist auch die Beschaffenheit der Packstücke wesentlich für eine Entscheidung. Unabhängig von der Größe ist für den Einsatz von Handumreifungsgeräten wichtig, dass mindestens eine ebene Fläche von ca. 15 cm vorhanden ist, damit ordentlich gearbeitet werden kann. Ansonsten können die Packstücke unterschiedlich groß sein und verschiedene Formen haben. Solange das Umreifungsband um die Einheit gelegt werden kann und eine ebene und gut erreichbare Fläche vorhanden ist, steht einem Handumreifungsgerät nichts mehr im Wege.

Besonders manuelle Umreifungsgeräte und Akku-Umreifungsgeräte sind sehr vorteilhaft, wenn an unterschiedlichen Arbeitsorten Umreifungsarbeit geleistet werden soll. Da diese Geräte verhältnismäßig leicht und handlich sind, lassen sie sich gut transportieren. Pneumatische Geräte können nur an den Orten eingesetzt werden, wo ein Druckluftanschluss vorhanden ist.

Passend zum Umreifungsgerät benötigen Sie Umreifungsband. Für Handumreifungsgeräte ist Band aus PP oder PET geeignet. Bitte entnehmen Sie unseren jeweiligen Produktinformationen, welche Bandbreite und -dicke mit dem Gerät kompatibel ist. Zuletzt gilt es zu klären, welche Verschlussart bevorzugt wird. Manuelle Geräte arbeiten mit Metallhülsen, während pneumatische und akkubetriebene Umreifungsgeräte das Kunststoffband verschweißen und kein weiteres Material benötigen.

Was haben die Akku-Umreifungsgeräte gemein?

Bei der Boxolutions GmbH können Sie verschiedene Akku-Umreifungsgeräte erwerben. Diese sind sich in der Arbeitsweise sehr ähnlich und verschweißen alle das Umreifungsband per Friktionsverschluss. Weiterhin handelt es sich bei allen akkubetriebenen Umreifungsgeräten der Boxolutions GmbH um Kombigeräte, da die Spann- und Verschlussfunktion integriert sind. Alle Geräte können mit nur einer Hand bedient werden, brauchen aber eine Auflagefläche von mindestens 15 cm.

Weiterhin ist bei allen Akku-Umreifungsgeräten ein sehr leistungsfähiger Lithium-Ionen Akku von BOSCH enthalten plus Ladegerät. In den Produktinformationen finden Sie Auskunft zur Ladezeit. Je nach Gerät beträgt diese zwischen 22 Minuten bis 30 Minuten bis zur vollständigen Aufladung.

Die Akku-Umreifungsgeräte der Boxolutions GmbH können für unterschiedliche Bandtypen eingesetzt werden. Jedes Gerät hat eine Spanne für Bandbreite und Bandstärke. Das bedeutet, dass unterschiedliche Bänder mit einem Akku-Umreifungsgerät kompatibel sind und ohne irgendwelche Zusatzteile variabel eingestellt werden können.

Was lässt sich bei den Akku-Umreifungsgeräten einstellen?

Über das Display unserer Akku-Umreifungsgeräte können Sie die gewünschte Spannkraft, die Spanngeschwindigkeit und die Schweißzeit einstellen. Der Akku-Ladestand lässt sich ablesen. Unsere angebotenen Akku-Umreifungsgeräte BXT3 und ORT260 verfügen über ein Touch-Display.

Sollte das Umreifungsband beim Verschweißen reißen, prüfen Sie bitte die Schweißzeit. Das Umreifungsband reißt nur, wenn die Schweißzeit zu lange oder die Schweißtemperatur zu hoch eingestellt ist. Kalibrieren Sie das Akku-Umreifungsgerät einfach neu und fahren Sie mit der Arbeit fort.

Worin unterscheiden sich die Akku-Umreifungsgeräte?

Die Unterschiede liegen im Gewicht, dem passenden Bandtypen sowie der Optik und Form des Gehäuses.
Unsere Akku-Umreifungsgeräte können zwischen 3,5 kg bis 4,3 kg leicht sein. Die Angaben finden Sie wie gewohnt in der Produktbeschreibung. Dies gilt ebenfalls für den kompatiblen Bandtypen. Grundsätzlich sind alle Akku-Umreifungsgeräte der Boxolutions GmbH für Kunststoff-Bänder aus PP und PET geeignet. Beim Umreifungsgerät LST450 sind die Angaben für PP-Band und PET-Band unterschiedlich. (PP-Band: Breite 16-19 mm, Stärke: 0,8 – 1,3 mm; PET-Band: Breite 16 - 25 mm , Stärke 0,8 - 1,05 mm). Ansonsten gelten die Werte der Bandbreite und -stärke für beide Materialien.

Das Gehäuse der Akku-Umreifungsgeräte ist verschiedenartig geformt. Bei der Konzeptionierung wurde überall darauf geachtet, dass das Gerät ausbalanciert ist, damit es mit nur einer Hand bedient werden kann. Obwohl die Gehäuse unterschiedlich geformt sind, verfügen sie über eine optimale Ergonomie um das Arbeiten zu erleichtern. Welches Gerätedesign sich für Sie am besten eignet, hängt von Ihren Vorlieben und Gewohnheiten ab. Im Grunde können Sie mit jedem Design glücklich werden, da alle unter ähnlichen Aspekten entwickelt wurden.

Als Einstiegsmodell mit einwandfreier Funktionalität empfehlen wir Ihnen unser Akku-Umreifungsgerät LS-ZP93. Dies ist eines unserer günstigsten Umreifungsgeräte mit hoher Kundenzufriedenheit. Überzeugen Sie sich gern selbst davon.

Unser Umreifungsgerät LST252 bieten wir als einziges im praktischen Werkzeugkoffer an. Dieses ist daher besonders zweckmäßig für den flexiblen Einsatz an sehr unterschiedlichen Arbeitsorten. In den Koffer passen neben dem Umreifungsgerät auch Akku und Ladegerät.

Welches Umreifungsband ist für meine Handumreifungsmaschine geeignet?

Grundsätzlich ist Kunststoff-Umreifungsband aus PP oder PET für die Arbeit mit Handumreifungsgeräten geeignet. Das Umreifungsband lässt sich sehr gut verschweißen oder mit einer Metallhülse versiegeln.

PP-Umreifungsband ist eher für das Sichern von leichten bis mittelschweren Waren beschaffen, denn es hat eine Rückdehnung von bis zu 20 %. Oftmals wird dieser Bandtyp für den Verschluss von Kartonagen und zum Bündeln leichter, unempfindlicher Pakete eingesetzt. Für leicht beladene Paletten ist PP-Band ebenfalls sehr gut geeignet. Etwas starrer ist das Kunststoffband aus PET. Dieses Band eignet sich gut für mittelschwere bis schwere Packstücke. Zum langanhaltenden Bündeln und Sichern von schwerer Ware wird daher vorzugsweise PET-Umreifungsband eingesetzt.

Welcher Bandtyp (Breite, Stärke, Material) für Ihr Handumreifungsgerät geeignet ist, entnehmen Sie bitte den Maschinenangaben. Bei allen Umreifungsgeräten der Boxolutions GmbH finden Sie in den Produktinformationen die nötigen Angaben.

Was gibt es noch für Umreifungsbänder und wie werden diese verschlossen?

Neben Umreifungsband aus Kunststoff können Sie ebenfalls Stahlband und Textilband erwerben. Stahlband ist besonders stabiles Umreifungsband und kann für sehr schwere und scharfkantige Produkte und Paletten eingesetzt werden. Zudem ist Umreifungsband aus Stahl relativ unempfindlich gegenüber Hitze und Kälte. Der Verschluss erfolgt entweder durch ein Verkerben des Bandes oder durch den Einsatz von Hülsen. Für Stahlband ist ein manuelles Umreifungsgerät erforderlich (z.B. das Mul16, bis 19 mm Bandbreite). Textiles Umreifungsband hingegen arbeitet sehr schonend und ist deshalb ausgezeichnet für das Umreifen von Bruchgut geeignet. Für den Verschluss werden phosphatierte Metallklemmen benötigt. Die Phosphatierung raut die Oberfläche der Klemmen an, wodurch diese besser am Band halten. Textilband wird meist rein händisch gespannt, verschlossen und zugeschnitten. Ein großer Vorteil von textilem Umreifungsband ist die nachträgliche Regulierung der Spannkraft.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.